NewsVideospiel

Activision: Wird CoD bald eine Cloud-Gaming Experience?

Call of Duty dürfte selbst den größten Gaming-Muffeln ein Begriff sein. Kaum ein Spiel kann einen solchen Hype verursachen und kaum ein Spiel schafft es, bei einem mitternächtlichen Verkauf so viele Spieler anzulocken.

Über die Jahre hinweg musste sich Call of Duty nicht nur mit Battlefield messen. Es kamen immer mehr Spiele hinzu, die es besser machen wollten.

Doch CoD blieb standhaft und hat sich gegen die Massen verteidigt, auch wenn die Publicity nicht immer positiv war.

Zum einen zeigte sich CoD als Gefährder. Viele junge Spieler sollten angeblich aggressiver im echten Leben agieren, seit sie dieses Spiel gespielt haben. Die Community wurde immer jünger und es entwickelte sich eine Schere zwischen jung und nicht mehr ganz so jung.

Dann gab es auch noch Probleme seitens der Entwickler. Die obere Führungsetage wurde fast komplett entlassen, weil sie am eigentlichen Spielprinzip etwas ändern wollten.

Zumindest die Änderung will nun in Kraft treten. Laut Chief Operating Officer Coddy Johnson soll sich die Gaming-Industrie immer weiter an Cloud-Dienste heranwagen. Dies sei vor allem dann praktisch, wenn man plattformübergreifend mit anderen spielen könnte. Auch von Vorteil wäre es, wenn man nicht immer auf die neuste Hardware umsteigen müsste und so mehr Spieler Zugang zum Spiel hätten.

Over the long term, we think that cloud-based gaming and streaming is a very strong positive for the industry and particularly for us. It should ultimately accelerate growth in an already growing industry.

First, it has the potential to significantly increase the reach of our big-screen experiences to audiences that don’t have a console, and in some cases don’t have a PC depending on the streaming system you’re talking about.

And second, even for existing gamers, streaming systems should be able to provide more easily accessible experiences, reducing friction, enabling deeper ongoing engagement throughout the day as the content is more available.

And third, we think we are particularly well-placed to take advantage of streaming and cloud-based gaming when it comes. We’ve deep and strong franchises that certainly benefit from exposure to broader audiences. We have vibrant player communities looking right now for additional ways to access the franchises that they love. As a company that creates our content and owns our IPs, and the best IP in gaming, we think, we’re well-position to take advantage of any associated economics that the streaming platforms may bring to bear. -Coddy Johnson

Doch all dies ist noch Träumerei. Immerhin gibt es bislang immer noch das Problem der Latenz. Spielereingaben werden viel zu spät an das Spiel übermittelt, sodass sich alles, was der Spieler tut, verzögert. Bei Serien oder Filmen merkt man diese Latenz nicht, beim Spielen ist diese aber tödlich.

In der Battlefield-Etage spricht man auch schon von Cloud-Gaming und diese prognostizieren, dass es in fünf Jahren zumindest ein ernstzunehmendes Thema sein könnte.

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.