KolumneSonstigesVideospiel

Ein Bezahlsystem, das die Welt braucht!

Wer kennt es nicht? Für Gamer, die Videospiele als Hobby ansehen, ist das Hobby meistens sehr teuer. Man muss sich für 70€ neue Spiele kaufen oder mal eben zwischen 30 und 40€ für ein DLC oder eine Erweiterung hinlegen. In zwei großen MMORPGs gibt es aber nun ein neues System, denn die Spieler wollen nicht immer mehr Geld für Abos bezahlen. Deswegen hat Blizzard, wie auch CCP Games, die Eve Online unterhalten, ein neues System eingeführt, um Spielern die Möglichkeit zu bieten, sich Spielzeit innerhalb des Spiels zu verdienen, denn ihr bezahlt dort mit Ingame-Währung euer Echtgeld-Abo.

Als Beispiel gucken wir uns aber mal nur Blizzard an, da die sogenannte WoW-Marke noch etwas mehr kann als nur Gametime zu kaufen. Ihr könnt damit eure Blizzard-Spiele, Erweiterungen und sogar Call of Duty und Destiny kaufen. Denn diese WoW-Marken lassen sich in Guthaben umwandeln, so ist eine Marke 20€ wert.

Aber wie kommt man jetzt an so eine Marke?

Eigentlich benötigt ihr nur zwei Sachen: einen Blizzard-Account und ein aktives WoW-Abo mit sehr viel Gold. Denn diese Marken müsst ihr euch über das Auktionshaus über sehr viel Gold ersteigern. So können sich neue Spieler erst sehr viel später die Gametime finanzieren, aber wenn es dann soweit ist, könnt ihr ganz einfach gratis spielen und das eigentlich für immer. Aber das entscheiden die Spieler selber, denn der Pool an WoW-Marken wird von den handeltreibenden Spielern selber begrenzt, denn die WoW-Marke wird von einem anderen Spieler in Umlauf gebracht. So muss irgendwer eine WoW-Marke für 20€ gekauft haben, damit ihr selber diese für so und so viel Gold kaufen könnt. So bestimmen auch die Spieler den Kurs der WoW-Marken, denn dieser richtet sich nach Angebot und Nachfrage. So kostet eine WoW-Mark aktuell 353.083 Gold und das ist verdammt viel. Auf den US-Servern kostet eine Marke sogar sehr viel weniger, dort müsst ihr „nur“ 210.792 Gold bezahlen und in China kostet die Marke gleich mal eben um die 500.000 Gold.

So machen die Spieler den Preis für die Token, aber seien wir mal ganz ehrlich: Wenn ihr die Möglichkeit hättet, euch euren Spielekonsum mit eurem Lieblingsspiel zu bezahlen, würde das jeder tun. Und das beste ist: In dem Fall bekommt der Publisher wie auch der Spieler ein best mögliches Modell geliefert, welches Händler, wie auch Konsumenten belohnt. Allerdings ist der Kurs in einem ständigen Wechsel, da ihr je nach Jahreszeit bzw. Releasekalender mehr oder weniger für die WoW-Marken bezahlen müsst.

So kann sich der Kurs bei besonderen Erstankündigungen wie z.B. Destiny 2 für PC stark erhöhen, zu dieser Zeit hat die WoW-Marke einen Sprung von ca. 100.000 Gold auf über 300.000 Gold gemacht. Und seitdem ist die WoW-Marke auch stabil auf den 300.000 Gold geblieben. Also von Zeit zu Zeit wird so eine Marke mal einen Sprung machen, aber wirklich abgestürzt ist der Preis noch nie.

Für mich wäre solch ein System einfach nur fantastisch, als Viel-Spieler, der wirklich sehr viel spielt und vor allem auch oft dieselben Spiele spielt, wäre dieses System ein Segen. Wie sieht es denn bei euch aus? Würde euch ein solches System auch auf anderen Plattformen gefallen?

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.