RückblickendStrategieSurvialVideospiel

Frostpunk – Ein eiskalter Sommer!

Sehr geehrte Bürger und Bürgerinnen,

aufgrund von anhaltenden Kälteperioden und mangelnder Arbeitskraft, rufe ich, der Käptain, die Kinder zur Arbait auf. Desweiteren werden ab sofort alle Erfrierungen mit Amputation behandelt, um die Pflegekräfte zu nutzen.

– Der Kapitän

So oder ähnlich können Entscheidungen in Frostpunk ausgehen. Ihr schickt die Kinder zur Arbeit und entscheidet über die Behandlungsmethoden für Verletzte und das alles, um zu überleben, denn es steht nicht das Wohl des Einzelnen im Vordergund, sondern das Wohl der Gemeinschaft. Anders als in Tropico oder in Städte-Simulationen, müsst ihr nicht dafür sorgen, dass die Bürger unglücklich sind, sondern dass sie die Hoffnung nicht verlieren.Und dass alles vor der Prämisse zu überleben, denn die Welt ist in einer neuen Eiszeit versunken und ihr seid die letzten Überlebenden in England. Als Kapitän einer kleinen Steampunk-Siedlung müsst ihr mit allen Mitteln für das Überleben der Bürger sorgen. So könnt ihr Nahrungsmittel strecken oder auch Doppel- oder Notfall-Schichten befehlen.

Früher oder später regt sich auch der Widerstand gegen eure Regierung, aber keine Angst: Ihr könnt euch durchsetzen, entweder mit harter Hand oder ihr manipuliert eure Bürger über Religion. Doch Vorsicht! Wenn die Hoffnung schwindet und die Mehrheit der Bürger nicht mehr mit eueren Entscheidungen einhergeht, verlassen diese die Siedlung oder setzen euch auf brutale Weise ab. So müsst ihr immer die Waage halten, zwischen schlechten oder nicht ganz so schlechten Entscheidungen, denn Frostpunk stellt euch in einem unwirklichen Szenario vor unangenehme Entscheidungen. So könnt ihr die Kinder zur Arbeit schicken oder ihr baut Kinderheime, die die Kinder zu Sanitätern ausbilden. Jedoch benötigt ein Kinderheim die rar gesäten Arbeitskräfte und Ressourcen. Wenn ihr Richtung Kinderarbeit geht, müsst ihr entscheiden, ob es leichte Arbeit ist, wie Essen austeilen oder aber ob sie ins Bergwerk gehen, um die erwachsenen Siedler zu unterstützen, aber tödlich verletzt werden können. Alle diese Entscheidungen werden sich früher oder später rächen, denn jede Entscheidung hat ihre Schattenseiten. So müsst ihr einen Weg finden, der euch halbwegs ohne größere Aufstände durch die Apokalypse führt.

Aktuell bietet Frostponk drei Szenarien und mehrere Schwierigkeitsgrade, die von einfach bis brutal gehen, aber ihr könnt auch Feintunen, falls ihr wollt. Zudem hat 11Bit auch einen Überlebensmodus hinzugefügt, in dem ihr so lange überleben könnt, wie ihr wollt, denn die Szenarien erzählen kleine Geschichten und es sollen noch ein paar mehr kommen.

Technisch hat 11Bit einen verdammt guten Job gemacht. Die Eiswüste sieht einfach nur genial aus, die Menüs, die Musik und alles drum herum erzeugt ein verdammt kaltes und bedrückendes Gefühl. Das Spiel gibt euch über jede Entscheidung Feedback, egal ob mit kleinen Szenen oder mit neuen Missionszielen. Beim Spielen sind mir auch keinerlei gravierende Bugs oder Performance-Probleme aufgefallen. Also technisch ist Frostpunk super und das Gameplay ist schön bestrafend.

Apropos Gameplay! Das ist einfach nur genial! Zuerst einmal baut ihr Kreisförmig um den Generator herum, dieser hat nur eine bestimmte Reichweite, um euch mit Wärme zu versorgen. Außerdem frisst euch das Teil die Kohle so weg. Das bedeutet, dass ihr immer für Nachshub sorgen müsst und wenn besonders starke Kältewellen kommen, dann benötigt ihr noch mehr Kohle. So zwingt euch das Spiel eine unangenehme Entscheidung nach der anderen zu treffen. Aber ich benötigt nicht nur Kohle, denn um Gebäude zu errichten und Forschung zu betreiben, benötigt ihr auch Holz und Eisen. Trotzdem ist ein großes Problem, dass eure Ressourcen knapp sind, aber nicht nur Holz und Eisen, denn eure menschlichen Ressourcen können sterben oder verletzt werden. Gerade bei schwerer Arbeit ist das Verletzungsrisiko extrem hoch und so seid ihr gefragt, eine halbwegs vernüftige Balance zwischen Menschen und Ressourcen zu finden. Zusätzlich ärgern euch noch Missionsziele, die eure Zustimmung bzw. eure Hoffnung verändern und euch zwingen, härtere Töne als Anführer anzuschlagen.

Fazit:

Frostpunk wird euch eiskalt durch den Sommer bringen, denn die extrem schweren Szenarien und der Überlebendsmodus werden euch einige Stunden beschäftigen. Wenn ihr auf extreme Konsequenzen bei euren Entscheidungen steht und euch Detroit oder Telltale-Spiele nichts geben, ist Frostpunk genau das richtige Spiel. Trotz alledem braucht ihr auch etwas Planungs- und Verwaltungsgeschick, denn die Bedürfnisse der Kolonie müssen gewahrt werden. Ohne die Zustimmung der Bürger, seid ihr auch kein Anführer.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Diese Website speichert einige personenbezogene Daten. Diese Daten werden genutzt, um eine personaliserte Erfahrung zu gewährleisten. Hierzu werden deine Statistiken getrackt und in Einheit mit der Deutschen Datenschutzgrundvereinbarung reguliert. Falls du nicht möchtest, dass deine Daten zukünftig getrackt werden, kannst ein Cookie zulassen, welches sich deine Entscheidung für ein Jahr merkt. Zustimmen, Verweigern  
663