Action / AdventureReviewVideospiel

Haimrik

Was passiert, wenn ein minder begabter Schriftsteller ein verzaubertes Buch findet? Genau, es entsteht ein Abenteuer das den jungen Schriftsteller über sich hinaus wachsen lässt. Der namensgebende Haimrik ist ein solcher junger Schriftsteller und es kommt wie es kommen muss.

Wie aus dem nichts wird unser Hauptprotagonist aus seinem Alltag gerissen. Das grandiose ist aber, wie er sich dabei anstellt. Haimrik ist eine Art Prototyp von einem schusseligen Hauptcharakter. Dies fängt das Spiel aber auch immer wieder gut ein und weiß zu gefallen. Generell ist die Welt von Haimrik eine sehr humoristische. Oft saß ich vor dem Bildschirm und musste herzlich lachen.

Der ein oder andere runzelt jetzt vielleicht schon mit der Stirn und fragt sich, warum ich hier das Review so anfange. Nun, es ist wichtig zu wissen warum ich Haimrik so charmant und auch irgendwie gut finde. Denn das Gameplay ist zwar sicher nicht schlecht aber nutzt sich leider irgendwann auch ab.

Haimrik ist in erster Linie mal ein Side Scroller. Das besondere dabei ist aber, das man die Dinge die man braucht sich aus dem Untertitel saugt. Steht zum Beispiel unter eurem Charakter das Wort Schwert, so könnt ihr mit einem Tastendruck den Gegenstand aus dem Boden ziehen. Das ganze basiert darauf, dass ihr euch ja immer in einem Buch befindet. Lesen ist also Pflicht. Eine Sprachausgabe hat das Spiel nämlich nicht. Das ist zwar einer seits eine coole Idee aber um der Story zu folgen muss man eben die Untertitel lesen – dabei aber auch spielen. Das nervt vor allem bei Bosskämpfen. Auch bei Zwischensequenzen ist das System mehr schlecht als recht. Man hat permanent das Gefühl etwas von dem sehr tollen Grafikstil des Spiels zu verpassen.

Was aber mein größer Kritikpunkt an Haimrik ist, ist die musikalische Untermalung. In manchen Teilen des Spiels hätte ich oft am liebsten den Ton ausgemacht. Die Musik war (zumindest für mich) irgendwann einfach nur nervig.

Auch die Kämpfe (vor allem mit der Armbrust) sind stellenweise sehr hakelig zu steuern gewesen. Hier hätte man eventuell noch etwas Feinschliff ansetzen müssen.

Alles in allem ist Haimrik ein gelungener Indie Titel. Style und Humor stechen hier heraus und können über die Macken des Spiels hinweg trösten. Wer also Lust auf einen Side Scroller hat, der auch mal was neues bietet, der sollte unbedingt einen Blick riskieren!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.