NewsVideospiel

Erst einmal kein Outlast 3?

Das Studio Red Barrels hat es in einem Interview bestätigt: Trotz des großen Erfolges der Outlast Reihe mit 15 Mio. verkauften Einheiten, wird das Studio sich erst einmal von der Marke abwenden.

Laut CEO Philippe Morin hat dies weniger damit zu tun, dass Outlast 3 kein gutes und gefragtes Spiel sein würde, vielmehr befinden sich im doch überschaubaren Team mehr Anteilseigner und Entwickler als umgekehrt. So müsse man zwar die Zahlen weiter im Blick behalten und grundsätzlich wäre ein Outlast 3 zumindest gewinntechnisch der weitere Schritt, die Motivation der Entwickler sei aber ebenfalls wichtig.

Diese wollen von nun an ein anderen Spiel entwickeln und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Das neue Spiel, dessen Genre, Titel oder Ähnliches zwar noch nicht feststeht, soll zumindest im selben Universum spielen wie Outlast.

Was das Budget für diesen neuen Titel betrifft, so sind sich die Entwickler noch unsicher. Outlast 1 hatte ein Budget von knapp 1 Mio. Dollar, währenddessen Outlast 2 schon knapp 5 Mio. Dollar gekostet hat. Beide Spiele waren sehr erfolgreich und haben dem Unternehmen gut 16 Mio. eingebracht.

Wenn du mir vor einem Jahr erzählt hättest, dass das Projekt, an dem wir gerade arbeiten, unser nächstes Ding wäre, hätte ich gesagt, das denke ich eher nicht. Es ist ein interner Kampf. Auf der einen Seite muss man als Entwickler motiviert bleiben, aber gleichzeitig müssen wir über Sachen als Unternehmenseigentümer nachdenken.- Philippe Morin

Outlast 1&2 kann man sich für den PC, die PS4, die Xbox One und sogar auf der Nintendo Switch holen, wenn man denn mutig genug ist:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=-ayUGPtF45Q
Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Die Pixel sind live!
CURRENTLY OFFLINE