AdventureVideospiel

**Spoiler** Telltale’s Batman – Was bisher geschah #2

Batman – Episode 2

Die zweite Episode startet in der Gasse, in der Bruces Eltern getötet wurden. Alfred gesellt sich zu Bruce, um ihm die neuste Gazette zu zeigen, in der er beschuldigt wird, mit der Mafia im Bunde zu stehen. Bruce möchte eigentlich für sich sein und ist erst sehr abweisend. Alfred möchte ihm jedoch erklären, was es mit seinen Eltern auf sich hat und inwiefern Alfred davon wusste.

Alfred war in alles eingeweiht. Bruces Eltern, Falcone und Hill steckten unter einer Decke. So unterstützten die Waynes finanziell die Geschäfte Falcones und Hills, währenddessen sich Hill um die Politik und Falcone um die Schmutzarbeit kümmerte. Alfred möchte seine damaligen Arbeitgeber in Schutz nehmen, da sie zu seiner Familie gehörten, jedoch muss er sich eingestehen, dass er mit dem Gedanken gespielt hatte, zu kündigen und letzten Endes nur bei Bruce geblieben ist, weil seine Eltern ermordet wurden. Leicht zynisch merkt er an, dass die Waynes Milliardäre waren und es klar sei, dass sie das Geld auf unsaubere Art und Weise beschafft hatten.

Durch diese Offenbarung zweifelt Bruce seine Erinnerungen, nämlich dass seine Eltern überfallen, ausgeraubt und dabei getötet wurden, an. Ihm wird bewusst, dass er noch einmal in seine alten Erinnerungen schauen muss, um die Wahrheit zu finden: Bruces Mutter veranlasste das Kino immer dann den Film zu zeigen, wenn Bruce darauf Lust hatte. Aus diesem Grund waren sie an besagtem Abend auch im Kino.

Sie gingen die kleine Gasse entlang, während der angebliche Räuber Joe Chill schon auf sie wartete. Er zog seine Waffe und Bruces Vater stellte sich schützend vor seine Familie. Der Angreifer erschoss erst Bruces Vater und deine seine Mutter. Er flüsterte Bruces Vater im Sterben noch zu, dass dies eine Nachricht von Falcone sei. Gerade als er im Begriff war, Bruce zu töten, hörte er Polizeisirenen und verschwand. Bruce wurde verschont und vom noch jungen Officer Gordon getröstet.

Bruce entschließt sich dazu, noch einmal mit Falcone zu sprechen, der sich in Poilzeigewahrsam im GCPD befindet. Um an ihn heranzukommen, muss er sowohl Gefallen von Harvey als auch von Gordon einfordern. Auf dem Weg zu Falcone spricht ihn ein Sergeant an. Montoya berichtet ihm, dass viele Polizisten trotz der Anschuldigungen noch hinter ihm stehen würden. Bruce ist dankbar, aber auch in Eile, denn er möchte Antworten.

Bei Falcone angekommen, macht dieser einen überraschten Eindruck, denn er fühlte sich abgeschirmt. Bruce versucht sich zu beherrschen und möchte Antworten auf den Auftragsmord vor gut 20 Jahren erhalten. Falcone gibt sich in Plauderlaune und erzählt, dass sie eine Familie gewesen seien und er niemals seinen Freund Thomas Wayne hätte totsehen wollen. Gerade als Bruce im Begriff ist, mehr zu erfahren, wird Falcone von Montoya erschossen, die einfach so in den Raum gestürmt kam. Gordon schien in der Nähe gewesen zu sein, denn er wirft Montoya zu Boden, bevor Bruce etwas ausrichten kann.

Gordon sperrt die nun ohnmächtige Montoya in ein Verhörzimmer. Der vom Chaos angelockte Harvey möchte nun alles daran setzen, den Mord Falcones so lange wie möglich zu vertuschen. Also machen sich Gordon und Harvey auf den Weg, währenddessen Bruce auf Montoya aufpassen soll. Er untersucht sie, während sie bewusstlos ist und findet eine Einstichstelle im Hals. Zudem sind ihre Adern leicht zu sehen. Bruce berichtet Harvey von seinem Fund und Gordon ist sehr besorgt um Montoya. Diese kann sich an nichts mehr erinnern, außer dass sie das Gefühl hatte, geführt zu werden und alles tun zu können, ohne Konsequenzen davon tragen zu müssen. Sie spricht von einer Revolution. Etwas Ähnliches hatte auch Cobblepot von sich gegeben.

Auf seinem Weg nach draußen trifft Bruce auf Vicki, die ihn wegen des Mordes an Falcone befragen möchte. Bruce möchte erst nichts dazu sagen, als sie ihm jedoch anbietet, ihn aus der Geschichte rauszuhalten, wenn er ihr den Namen des Mörders nennt, tut er dieses unter Gewissensbissen.

Zurück in der Bathöhle muss Bruce das Gesagte von Falcone erst einmal verdauen. Er bespricht dieses mit Alfred und ihm wird bewusst, dass er Falcone wohl glauben muss. Die Sache mit Montoya beschäftigt ihn aber weiterhin. Aus diesem Grund untersucht er die Probe, die er Montoya entnommen hat.

Die Probe gibt preis, dass sie der Chemikalie aus dem Warenlager vom Aufbau her sehr ähnelt, jedoch im Gegensatz zur Ersten verbessert wurde und zwar in Bezug auf Kontrollfähigkeit. Wo die anderen Probanden nur ihren Trieben ausgesetzt waren, so können die derzeitigen Opfer der Probe leicht kontrolliert werden. Bruce geht davon aus, dass jemand seine ganz eigene Armee züchten möchte. Weiterhin kann er das Wort Revolution nicht aus seinem Gedächtnis verdrängen. Oz hatte etwas Ähnliches zuvor gesagt und deshalb sucht er diesen via seiner Drohnen und Triangulation. Die Gespräche, die er mit anhört, lassen darauf schließen, dass Catwoman auf Pinguins Zielliste steht.

Mithilfe der Triangulation kann Batman bestimmen, dass sich Oswald im Skyline Club aufhält.

Oswalds Männer sind natürlich vor Ort und müssen von Batman ausgeschaltet werden, bevor sie den letzten Angestellten Falcones töten. Nachdem Batman Oz dazu überredet hat, den Mann nicht zu töten, unterhalten sie sich über die Machenschaften Hills, Falcones und der Waynes. Cobblepot möchte sie alle ausschalten und somit Gotham säubern – quasi revolutionieren. Batman möchte auf dieses Tötungsdelikt nicht eingehen, was Cobblepot nicht erfreut. Gerade als die Diskussion anfängt, hitzig zu werden, benachrichtigt ein Untertan Cobblepots ihn, dass sie Catwoman gefunden haben aka Selina Kyle. Cobblepot macht sich unverzüglich auf den Weg und hetzt seinen Mutanten auf Batman, der die Schlägerei nur knapp gewinnt und sich schnellstens auf den Weg zu Catwoman macht.

Selina hält sich in einer Bar auf. Bruce findet sie jedoch anfangs nicht und gerät mit einigen Trunkenbolden in einen fast ausufernden Streit, bis Selina eintrifft. Diese löst die Streiterei auf und möchte sich mit Bruce unterhalten. Dieser erzählt ihr von dem geplanten Attentat auf sie. Um sich sofort aus der Gefahrenzone zu begeben, möchte Selina eiligst die Bar und die Stadt verlassen. Bruce möchte sie indes noch dazu überreden, an seiner Seite den Pinguin untätig zu machen. Selina ist sich nicht sicher, ob sie helfen soll, immerhin hat sie einen starken Überlebenswillen und ein starkes Ego. Ihre Entscheidung wird jedoch durch Pinguins Männer unterbrochen, die in die Bar stürmen und sie töten möchten. Bruce ist ihnen anfangs herzlich egal und sie laden ihn ein, zu gehen. Bruce beschützt jedoch Selina und kämpft an ihrer Seite gegen die Schläger.

Nach gewonnenem Kampf verabschieden sich Bruce und Selina voneinander, währenddessen Bruce versucht, Selina zu küssen, die dies jedoch ablehnt und verschwindet – nicht aber ohne ihn vorher vor sich selbst zu warnen, da er ihr nicht trauen soll.

Mit dem Tod seines Vaters und den Tod Falcones, bleibt Bruce nur noch Hill. Aus der Tasche eines Angreifers aus der Bar hat er ein Handy mitgehen lassen, welches ihm eine Audio-Aufzeichnung bietet, in der Hill zugibt, Bruce an die Medien verrraten zu haben.

Mit diesem Beweis stürmt er als in das Büro des Bürgermeisters und konfrontiert ihn mit diesem. Der Bürgermeister gibt sich gelassen, da die Richter auf seiner Seite stünden und ihm niemand etwas anhaben könnte. Außerdem bietet er Bruce einen Deal an, der besagt, dass er ihm hilft, den Pinguin zu erledigen, wenn Bruce dafür sämtliche Zahlungen für Harveys Kampagne einstellt. Bruce möchte seinen Freund auf keinen Fall im Stich lassen und er möchte auch nicht, dass Hill weiterhin als Bürgermeister tätig aus. Aus diesem Grund lehnt er Hills Angebot ab und wird von diesem hinausgeworfen.

Bruce ist sehr stutzig geworden, als der Bürgermeister das Rededuell erwähnte und geht davon aus, dass sowohl Hill als auch Dent in Gefahr schweben.

Da das Rededuell kurz darauf starten soll, ruft er Harvey an und versucht ihn zu warnen. Harvey möchte davon nichts hören, da er sich durch die erhöhte Polizeipräsenz sicher fühlt. Ihm ist viel wichtiger, dass Bruce sein Freund bleibt und ihn weiterhin finanziell unterstützt, auch wenn er sich in der Öffentlichkeit stark von ihm distanzieren muss. Bruce gewährt ihm weiterhin die Finanzierung der Kampagne, auch wenn er sich mehr um die Sicherheit seines Freundes sorgt.

Am Standort des Rededuells angekommen, bespricht sich Batman mit Gordon. Dieser erläutert ihm die Stationierung der Polizisten, woraufhin Batman ihn darauf aufmerksam macht, nach seinen Leuten zu sehen. Da sich diese nicht melden, fühlt sich Batman gezwungen, einzugreifen. Gerade als er sich auf den Weg machen möchte, erscheint Catwoman und bietet ihre Hilfe an. Batman und Gordon stimmen dem zu, auch wenn Gordon noch ein paar mehr Überredungsversuche benötigt als Batman.

So dringen Catwoman und Batman in das Gebäude geräuschlos ein und schalten die Banditen nacheinander aus. Zuerst retten sie die Geiseln, dann begeben sie sich in Richtung Bühne, auf der der Pinguin schon seine ganz eigene Show abzieht. Er hat die erste Geisel erschossen und zwingt Vickie Vale dazu, den beiden Kandidaten Hill und Dent, eine Spritze mit dem Toxin zu verabreichen. Weiterhin zeigt er ein Video, auf dem Thomas Wayne und Bürgermeister Hill eine Patientin im Arkham Asylum für Geisteskrank erklären. Die Frau – Pinguins Mutter – ist jedoch noch bei vollem Verstand und bettelt um ihr Leben. Sie würde den Waynes das Land, auf dem nun der Wayne Tower steht, doch verkaufen, wenn sie sie dafür am Leben ließen. Thomas Wayne bleibt jedoch eiskalt und injiziert ihr eine Dosis, von der sie nicht mehr aufwachen soll.

Batman und Catwoman greifen in das Geschehen auf der Bühne ein und erledigen die Banditen. Der Pinguin greift sich indes Bürgermeister Hill, der vor lauter Angst, erschossen zu werden, den Auftragsmord an Thomas Wayne gesteht. Den Pinguin stört dieses Geständnis wenig, er möchte ihn trotzdem töten. Dent kann keine weiteren Tode mehr ertragen und wirft sich vor Hill, um diesen zu beschützen. Er wird harsch zu Seite geworfen und dem Pinguin gelingt es, Hill zu töten. Als Nächstes möchte der Pinguin Dent mit einer Lampe töten und eine Bande Banditen tritt hervor, die Catwoman erschießen wollen. Batman entschließt sich zuerst, Catwoman zu retten, und dies mit schwerwiegenden Folgen. Harvey wird im Gesicht von der Lampe getroffen und erleidet schwere Schäden. Während Batman versucht, seinem Freund beizustehen, flieht der Pinguin und hinterlässt gerade einmal seine Maske und Gordon fordert Batman auf, zu gehen.

Batman ist nun bewusst, wer sein Feind ist. Nicht Pinguin ist der wahre Strippenzieher, sondern die mysteriöse Figur, die die Bande als Kinder von Arkham vorstellt.

Macht- und Hilflos untersucht Batman die Hinweise in seiner Bathöhle und Alfred tröstet ihn in seinem Kummer über die erschreckende Wahrheit über seinen Vater und die damit verbundene Existenz von Batman, dessen Persona Bruce angenommen hat, um seinen Eltern Ehre zu machen.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Diese Website speichert einige personenbezogene Daten. Diese Daten werden genutzt, um eine personaliserte Erfahrung zu gewährleisten. Hierzu werden deine Statistiken getrackt und in Einheit mit der Deutschen Datenschutzgrundvereinbarung reguliert. Falls du nicht möchtest, dass deine Daten zukünftig getrackt werden, kannst ein Cookie zulassen, welches sich deine Entscheidung für ein Jahr merkt. Zustimmen, Verweigern  
693