RückblickendVideospiel

Monster Hunter – 14 Jahre für den Seriendurchbruch

Monster Hunter entstand aus einer Initiative von Publisher Capcom um Fuß im damals entstehenden Konsolen-Online-Markt zu setzen. Drei Spiele wurden entwickelt, von denen man hoffte dass sich mindestens Eines davon 1 Mio. mal verkaufen könne. Neben Monster Hunter von 2004, waren das Auto Modellista (2002) und Resident Evil Outbreak (2003), wobei man primär auf die PS2 und deren Onlinedienst setzte (nur Auto Modellista kam später auf GameCube und Xbox). Monster Hunter & RE Outbreak schafften es und wurden fortgesetzt, aber nur Ersteres überlebte die PS2-Ära.

Das Spiel war jedoch vom Konzept seiner Zeit voraus, denn der Online-Koop Boom begann erst eine ganze Konsolen-Generation später. Deswegen war die Reihe auch lange nur in Japan bekannt. So erschien Monster Hunter 2 sogar anfangs nur in Japan und erst spätere Versionen kamen auch in den Westen.

Richtig durch die Decke ging es aber selbst in Japan erst mit den Handheld-Ports. Kurz bevor Teil 2 erschien, konnte Freedom als relativ simpler Port des Vorgängers die Massen begeistern.

In Japan wurden Handhelds immer wichtiger da dank WLAN unterwegs richtige Outdoor-LAN-Partys möglich waren. Hierzu passte das “gemeinsam jagen & sammeln”-Konzept von Monster Hunter perfekt. Im Westen war die Serie dagegen vielen Leuten zu sperrig und bot keinen bei uns so wichtigen Versus-Modus. Koop bzw. LAN zelebrierte man eher lokal.

Zweiter Ableger auf der PSP: MH Freedom 2

In Japan war es unter Anderem der Monster Hunter-Reihe zu verdanken, dass sich die PSP trotz Fehlen großer Marken neben Nintendo’s DS behaupten konnte. Entsprechend war auch die Kooperation von Sony und Capcom während dieser Zeit groß und Teil 3 sollte erstmals auf Sony’s neuer Wundermaschine der PlayStation 3 erscheinen. Als dann aber die Entwicklungskosten die bisherigen Einnahmen übertroffen hätten, ging man stattdessen erstmals auf Nintendo zu, deren Wii gerade einen ähnlichen Erfolg feierte wie die PS2 davor und wo die
Entwicklungskosten deutlich erschwinglicher waren. Monster Hunter Tri (also Teil 3) war also der erste große Teil, der nicht auf Sony’s aktueller Konsole veröffentlicht wurde.

Monster Hunter 3 (Tri) erschien auf Wii statt PS3

Schon zuvor hatte man sich auf anderen Plattformen versucht. Aber der MMO-Ableger Frontier Online konnte selbst 3 Jahre noch dem PC-Start auf der Xbox 360 in Japan kaum landen. Nun bahnte sich ein vollständiger Partner-Wechsel an. Teil 3 erreichte zwar die besten Zahlen für ein Konsolen-Titel, aber bereits der kurz darauf erscheinende letzte PSP-Ableger stellte diese Zahlen in den Schatten (und das obwohl die Tage von Sony’s Handheld schon gezählt waren). Dafür überraschte der erste 3DS Port auch im Westen. So zog die Serie schließlich auf Nintendos neuem Handheld um, was sich vor allem für westliche Spieler als Offenbarung heraus stellen sollte.

Monster Hunter 4 erschien nur auf dem 3DS

Monster Hunter 4 und die leicht verbesserte Version 4 Ultimate verkauften sich weltweit jeweils 4 Mio mal. So verpasste man zwar die 4,9 Mio von Portable 3rd (letzter PSP-Titel) knapp, sprach aber dafür erstmals auch außerhalb Japans eine Userbase an. Der nächste Schritt war klar: Ausbau der westlichen Community, die (Überraschung) nicht so stark mit Smartphones liebäugelte und auch ein Spiel über längere Zeit unterstützte (in Japan läuft dies eher über leicht aufgebohrte Versionen statt größeren DLC).

Die zwischenzeitlich veröffentlichten MMO-Ableger Monster Hunter: Frontier G (für Konsolen) und Monster Hunter: Online (PC aber nur in China) feierten aber nie große Erfolge, so erschienen auch Generations (bzw. X in Japan) und der Story/RPG-Ableger Stories ihr Debüt auf dem 3DS. Vor allem Generations konnte die Zahlen des Vorgängers nochmal toppen, aber der neue Kurs stand fest.

Monster Hunter World wurde erstmals 2017 auf Sony’s E3 Pressekonferenz angekündigt und sollte der zugänglichste & gleichzeitig umfangreichste Titel werden. Auch technisch sollten nach Jahren mit Hauptaugenmerk Handhelds neue Standards gesetzt werden. Nach aktuellem Stand ist es ihnen auch gelungen und so landet die Serie dort wo sie vor 15 Jahren ursprüngliche vorgesehen war.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Die Pixel sind live!
CURRENTLY OFFLINE