NewsVideospiel

EA: Neue Patente können Singleplayer und Multiplayer-Erlebnisse verändern

Erst kündigte Activision ein Patent an, welches Spieler in Multiplayer-Titeln dazu anheizen sollte, In-Game Ausrüstung für Echtgeld zu kaufen. Nun lässt Electronic Arts ähnliche spielveränderte Patente verkünden.

Wenn EA von Singleplayer-Spielen spricht, lässt es verlauten, dass der Schwierigkeitsgrad dynamisch angepasst werden sollte. Stirbt der Spieler beispielsweise häufiger, wird der Schwierigkeitsgrad vom Spiel selbst angepasst, sodass der Spielspaß erhalten bleiben soll, sprich, es wird einfacher. Langweilt sich der Spieler und kommt zu leicht durch die Level, könnte der Schwierigkeitsgrad ebenfalls vom Spiel angepasst werden.

Multiplayer technisch sieht es nach dem neuen Patent namens EOMM anders aus. Bislang wird das Matchmaking danach entschieden, wie hoch das Level des Spielers ist. Hat ein Spieler z.B. Level 10, wird er vermutlich mit einem Spieler mit Level zwischen 8 und 11 gematcht, sodass sich die Spieler ebenbürtig sind. Eine Studie ließ nun aber verlauten, dass Spieler eher dazu neigen, ein Spiel lang zu spielen, wenn sie abwechselnd gewinnen, verlieren oder die Runde in einem Unentschieden endet. Diesem soll nun mit dem angekündigten Patent entgegen gekommen werden, indem Spieler nicht nach Level, sondern vielmehr nach Gewinn bzw. Verlierspanne gematcht werden. Dies soll wiederum rein spekulativ bis zu 15% mehr Spielstunden bewirken und die Spieler so länger bei Laune halten. Und wenn Spieler länger und fröhlicher spielen, sind sie auch bereit, mehr Geld dazulassen.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Die Pixel sind live!
CURRENTLY OFFLINE