AngesehenSerie

Attack on Titan 01×24 – “Manchmal muss man zu einem Monster werden, um eines zu töten”

Die 24. Folge Attack on Titan befasst sich wieder einmal mit Eren und seinen Schuldgefühlen. In der letzten Folge hatte sich dieser schon etwaige Male mit diesem Thema beschäftigt, aber die Anzahl der Toten häuft sich und somit auch der Berg, der sein Gewissen belastet.

Doch wie kommt es, dass sich Eren schon wieder in einer so verzwickten Situation befindet? In dieser Episode wird enthüllt, wie der Aufklärungstrupp auf Annie als Titanin gekommen ist. Es wird gezeigt, wie sie ein Manöver planen, um sie endlich zu erwischen und wie sich Eren mit dem Verrat auseinandersetzen muss. Eren ist eine loyale Persönlichkeit und dies wird ihm auch in dieser Episode zum Hindernis. Immerhin muss er sich dazu durchringen, eine Titanin zu töten, die einst zu seinen “Freunden” zählte.

Armin und Mikasa hingegen sind eher in der Kategorie Realisten zu sehen und verhalten sich auch so. Ihnen ist Eren ausgesprochen wichtig und sie unterstützen ihn, wo sie nur können. Ihre Aufgabe als Mitglieder des Aufklärungstrupps können sie aber nicht einfach vergessen und das tun sie auch nicht, sodass es zu konfliktären Situationen führt.

Ein Riesen-Titan inmitten einer Stadt, umzingelt von ausgebildeten Titanentötern? Die Episode ist trotz ihrer manchmal etwas in die Länge gezogenen Monologen absolut spannend und leitet ein sehr antizipiertes, heiß erwartetes Staffelende ein.

Vor allem schön ist es zu sehen, dass auch Hanji – die verrückte Titanen-Doktorin – wieder mit dabei ist und ihre Fähigkeiten bzw. ihre Grausamkeit zum Besten gibt.

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Die Pixel sind live!
CURRENTLY OFFLINE