Behind the Pixels

Behind the Pixels #01

Erhaben, mächtig und episch steigt eine neue Rubrik aus dem Nebel des Contents auf! Ich heiße euch alle herzlichst willkommen bei „Behind the Pixels“. Ihr fragt euch was das nun werden soll? Werden die Jungs jetzt größenwahnsinnig? Geheime Backstage Infos? Outet sich einer als Pretty Woman Fan? Na ja all das eher weniger, aber WENN dann würdet ihr das hier erfahren.

Wir feuern euch ja täglich News, Artikel und regelmäßig unseren Podcast um die Ohren. Aber wir haben ja noch eine kleine Mediale Lücke bei uns und genau das soll Behind the Pixels stopfen. Wir sammeln unsere kreativen Ergüsse die wir die Woche erlebt haben und pfeffern diese euch dann sonntags hin. Wir verzichten aber mal bewusst darauf das jede Woche zu machen. Nichts ist enttäuschender als der versprochene Content der nicht kommt. Und da wir das alles hier nur als Hobby machen, kann es mal sein dass das böse echte Leben uns so fesselt, das wir leider nicht wirklich kreativ sein konnten. Also wenn Behind the Pixels kommt, dann sonntags, aber eben nicht jeden. Egal ob wir ein besonderes Spiel spielen, eine erfolgreiche Neuerung auf der Seite haben oder wir gerade an einem interessanten Projekt werkeln. Quasi eine Zusammenfassung aus unserer Woche.

Weil sich die Herren wenig darunter vorstellen konnten, als ich von meiner bahnbrechenden Idee berichtet habe, kam der Vorschlag das ich doch mal machen kann, dann würde man ja sehen was ich da genau vor mich hin sülze. Also wird das heute ein kleiner Soloauftritt, aber in Zukunft lest ihr auch bestimmt neue coole Einsichten.

Also gut, genug tralala, so lasset die Spiele beginnen. Was ist bei mir passiert. Eigentlich sogar einer der größten Ereignisse der Videospielgeschichte. Ich bin die Sorte Mensch die Videospiele zur absoluten Entspannung spielen, leider dann aber auch zum Leiden meiner Frustresistenz. Und so kam es halt das ich unter den zwei From Software-Priestern Alex und Moritz immer wieder mich selbst dazu angestiftet habe mir die Spiele zu kaufen, oft wissentlich – ich werde niemals durchkommen. Doch das sollte sich wohl endlich ändern, ich hab es tatsächlich geschafft!

Ich habe Dark Souls 3 beendet, und ja ich war am Ende so begeistert das ich direkt die DLC´s kaufen musste. Gut, man muss gestehen ich hab es nicht alleine gespielt. Mit Moritz und zwei anderen waren wir immer rotierend unterwegs. Also mal zu zweit, zu dritt oder auch mal als die vier Musketiere (warte vier?!). Ich denke ganz geimpft bin ich noch nicht, so das ich direkt einen Sololauf anfange und alles zerhacke, aber ich würde schon behaupten das die Nadel mich leicht gestupft hat. Und das war für uns intern ein kleines Ereignis, das ich es doch mal endlich gepackt habe.

So, das war es eigentlich schon. Wir wollen euch hier nicht erschlagen mit langweiligen Details, sondern es soll ein kleiner privater Einblick auf uns Pixels werfen.

Und jetzt seid ihr an der Reihe, gefällt euch das? Wollt ihr mehr lesen? Macht das euren Sonntag noch sonntagiger? Lasst doch mal ein Feedback hier, ihr heimlichen Leser 🙂  

Tags:

10 comments

  1. Wenn das der Inhalt dieser Rubrik sein soll, könnt ihr sie euch sparen. Und DS3 durch spielen ist was anderes, wenn man permanent Hilfe hat. Spannend ist anders.

    1. Hey erstmal cool das es eine Rückmeldung gibt. Zum einen was die dicke des Inhalts angeht. Durch das ganze Intro und Erklärbärzeug ist der Beitrag schon relativ gefüllt gewesen, deswegen wurde bewusst ein etwas dünnerer Inhalt gewählt um nicht direkt ein 900 Worte Beitrag daraus werden zu lassen. Es ist ja gewollt das es der entspannte Sonntagabendsidekick wird.
      Zum Inhalt selber ist es nicht ganz unwahr. Mein größten Respekt an all die Solo-DS3 Spieler da draußen, das Spiel verlangt einem eine Menge ab, das würde ich einfach nicht schaffen. Im Coop ist es deutlich leichter das stimmt, dennoch noch schwerer als manch andere Spiele. Eventuell war das Thema auch zu sehr interna, das ist gut möglich, denn intern ist es seit ewigkeiten bekannt das ich diese Spiele abgrundtief innerlich feier, jedes kaufe aber dann wieder aufgebe da mein privates Frustlevel einfach viel zu niedrig ist. Grundsätzlich also eventuell das falsche Thema aufgegriffen.
      Das kommende „BtP“ wird da schon interessanter und vor allem nachvollziehbarer denke ich, also mal gespannt sein.
      Aber wenn du schon mal da bist, Kritik ist imemr gewünscht denn daran wachsen wir alle, privat und geschäftlich ist sowas immer wichtig. Aber hast du auch einen Verbesserungsvorschlag? Was würdest du dir unter der Rubrik wünschen? Das ist ja etwas völlig neues das erst in der Entstehungsphase ist, wir können jede Richtung einschlagen die wir wollen, haben keine festen Spielregeln. Wünsch dir was von der Leber weg und wenn es interessant ist für uns als auch für euch alle da draußen, dann lässt sich da immer etwas zu finden 🙂

  2. Erstens: Aussagen wie “ wenn du schon mal da bist“ sollte man schon mal vermeiden. Das kann und WIRD dir/euch als Arroganz ausgelegt werden. Das hier ist immer noch das Internet 😉
    Und zum Inhalt kann ich nur soviel sagen: Jeder Artikel ist doch eine Spiegelung von dem, was der Verfasser erlebt hat. Da braucht man so eine Rubrik nicht. Selbst bei großen Seiten oder YouTubeern würde ein solcher Artikel nicht ankommen. Wenn du beschreiben willst wie es war DS3 durch zu spielen, dann schreib nen Artikel wie “ Wie ich DS3 doch noch beendet habe“ und nicht:“ Hey, ich hab DS3 beendet!“ Letzteres juckt nämlich keinen und wirkt eher so, als wäre das etwas was unbedingt raus musste um das Ego zu pushen. Da wäre auch interessant gewesen zu sehen, wie du als “Noob“(mir fällt kein besseres Wort ein also nicht persönlich nehmen) das Spiel spielst und dabei leidest und dich erfreust (YouTube, Twitch etc. ?!)
    Und ganz gerell: Ihr habt hier eine gute Seite aufgezogen aber aufgrund des Contents ( Menge und auch oft Inhalt) schaue ich nur alle 4 bis 7 Tage mal kurz rein. Ihr wart schon besser auch wenn das hier alles nur als Hobby läuft.

    1. Super Einwand und eine gute Idee. Wir lassen mal intern die Köpfe rauchen und denken uns da was aus. Da lässt sich was draus machen 🙂

    2. Also Arroganz möchte ich uns mal konsequent absprechen. Das ist bei uns nun wirklich niemand. Ganz und wirklich stink normale Typen die Videospiele spielen. Und eine neue Kategorie ist meist am Anfang noch nie so, wie man es sich im Kopf zurecht gelegt hat. Da passt es hier und da noch nicht ganz und dreht und schraubt noch an den entsprechenden Stellen. Die Idee dahinter gefällt uns und wir werden die nächsten Wochen und Monate schauen wie wir das entsprechend für uns in unsere Pixelwelt einbauen. 🙂

      Kritik, Feedback und Äußerungen sind uns aber extrem wichtig und ich finde es verdammt gut das du dir die Zeit genommen hast um ein paar Zeilen zu schreiben! Das nächste mal aber auch gerne mit Vornamen. 😉 Und ich würde gerne nochmal genauer nachfragen beim Thema „ihr wart schon besser“ – was war denn besser und was fehlt dir?

      Besten Gruß und noch einen entspannten Tag,
      Marco

  3. @ Marco
    Ich habe das nicht als arrogant ausgelegt sondern das man es als eben das sehen kann 😉
    Zu deiner frage: In der letzten Zeit, gab es nur noch wenige Artikel die sich von dem abheben, was ich auf „Mainstream“(also etablierten) Seiten bekomme. Ausnahmen waren da z.B der zweite Switch Bericht von Timo oder auch der Artikel über das Herr der Ringe Konzert. Ersterer war sehr unterhaltsam geschrieben und zweiterer war sehr informativ. Alles andere (z.B. der SGW Artikel) waren nichts, was mich bei euch halten würde. Wenn man solche Artikel haben will, dann kann man auch getrost zur größeren „Konkurrenz“ gehen. Da hat man sogar noch den Vorteil das man solche Infos sogar noch früher bekommt (dafür könnt ihr nichts aber ihr wollt da ja bestimmt irgendwann hinkommen wenn es geht,oder?). Die Artikel pendeln zwischen super und total belangenlos. Das kam mir vor ein paar monaten noch nicht so vor(ich spreche hier ja auch nur für mich). Und wegen des Namens: Ich habe weder auf Facebook, Twitter oder sonst wo meinen richtigen Namen angegeben. Wäre das hier Pflicht, hätte ich auch nicht kommentiert. Ich wüsste auch nicht, was mein Namen mit dem Feedback zu tun haben soll, das ihr (wie du selbst sagst) haben möchtet.

    1. Ja klar ist das für uns schwieriger, weil eben nur Hobby und viel anderes im Leben dazu kommt. Ob wir je dahinkommen, wage ich zu bezweifeln. Wir haben so gut wie alle Jobs die in einer komplett anderen Liga spielen. Und auch wir spielen, sehen und hören manchmal eben Mainstream. Ganz ohne geht es ja auch nicht. Trotzdem denke ich, zumindest spreche ich da von mir, das ich versuche größere Titel anders anzugehen oder über sie zu schreiben.

      Und weshalb ich nach deinem Namen (war auch nur der Vorname gemeint oder dein Nick oder wie auch immer) fragte, war nur, weil ich es einfach netter finde jemanden auch persönlich mit Namen ansprechen zu können. Auch wenn wir uns in www befinden. Hart aber ehrlich ist nicht so passend dafür. Dachte ich so bei mir. 😉

      Viele Grüße

    2. Sehr geehrter Herr Hart aber ehrlich,

      vielen Dank für Ihren Kommentar.

      Ich habe gerade mal das gesamte Internet durchgelesen und stellte mit Entsetzen fest, dass es an vielen Orten Unterschiede in der Qualität von Berichterstattungen gibt. Ich konnte es selbst kaum glauben, aber das ist wirklich die Realität.

      Wir werden es zukünftig unterlassen belanglose Artikel zu schreiben und ausnahmslos auf höchsten poetischem Niveau zu agieren. Intern diskutieren wir derzeit über Blogeinträge in gesungener Form. Gerne verfassen wir zukünftig auch News in der Bantusprache Swahili, um uns vom Mainstream abzusetzen.

      Ich denke wir finden eine Lösung und entschuldigen uns für diese Farce. Dennoch werden wir den obigen Text als Mahnmahl bestehen lassen, um uns stetig daran zu erinnern wir wir niemals sein wollen.

      Wir wünschen eine angenehme (Rest-)Woche.

      In ewiger Liebe,
      Timo

  4. @ Herr Timo
    Auch wenn ich beim lesen ihres Kommentars schmunzeln musste, so scheint es mir als wäre die erwünschte Kritik doch nicht so erwünscht. Daher lassen sie doch bitte ihren Kommentar so stehen. Als MAHNMAL für alle, die vlt. in Zukunft Feedback geben wollen. Ich habe dank ihres zynischen, sarkastischen oder Ironischen Kommentars nicht weiter die Motivation, Feedback hier zu lassen, der zumindest von ihren Kollegen gewünscht und erwünscht ist. Da ich in meinem Kommentar auch lobe und nicht nur kritisiere kann ich nur darauf schliessen, dass sie ein Problem mit der Meinung anderer haben. Eine derartige Reaktion würde ich verstehen, wenn ich haten, trollen oder was weis ich tun würde. Da sie aber anscheinend die Bantusprache Swahili beherrschen, sollten sie deutlich besser und intelligenter mit der Meinung anderer umgehen können. Oder aber sprechen sie diese Sprache genau deswegen, damit sie so tun können als würden sie die Meinung anderer nicht verstehen? Ich hoffe inständig für sie, dass sie in Zukunft lernen, die dinge so zu nehmen wie sie auch gemeint sind.
    PS: Anhand ihrer Stimme (die man in einem ihrer Podcasts hört) wäre es deutlich besser, wenn sie das mit den gesungenen Beiträgen lassen.

    @ Marco
    Das meinte ich ja. Wenn man einen Artikel wie den über Sniper Ghost Warrior schreibt, dann schreibt ihn doch so, wie man ihn woanders nicht lesen kann. Das belangenlos bezog sich einfach darauf, dass man das anders schreiben kann bzw. vielleicht sogar muss, um sich von den anderen abzuheben. Wenn ihr da einen weg fidet wie man das handhaben kann, ist auch die frage der aktaulität nicht gegeben. So, dass ist jetzt aber auch mein letzter Senf den ich auf die Wurst schmiere. Ich werde weiterhin auf diese Seite schauen. Und alles was ich hier von mir gegeben habe, ist ja meine Meinung und wahrscheinlich nicht repräsentativ für die allgemeinheit. Nur sollte man mit eben diesem (NOCH) seltenen Feedback anderst umgehen als es Herr Timo macht. So schreckt man schonmal im vorraus ab.
    Gruß und beste wünsche

    1. Hallo,
      ich denke mal jeder Autor aus dem Team schreibt seine Texte nicht um etwas besonderes zu sein sondern damit man seinen eigenen Senf dazu geben kann. Ähnlich wie beim SGW-Artikel, den habe ich so geschrieben wie ich das Spiel erlebt habe. Ich finde es aber sehr gut, wenn unter einem völlig anderen Artikel über so etwas Diskutiert wird.

      Gruß,
      Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*